Hier stehen nachfolgend die Notrufnummern für Leipzig

 

 

Sollten Sie in die Situation kommen, ein verletztes, krankes oder offensichtlich mißhandeltes Tier gefunden zu haben, dann schauen Sie nicht weg!

In solchen Fällen empfehlen wir Ihnen folgende Telefonnummern zu kontaktieren um Hilfe zu erhalten!

 

 

 

Rettungsleitstelle bei Tieren im Notfall:          0341/ 49 61 70

 

 

Tiernothilfe Leipzig:                                    0172/ 13 620 20





 

Das Verschwinden von Tieren kann folgende Gründe haben:

 

- aus dem Fenster gestürzt

- nach Umzug entlaufen

- weggelaufen oder "umgezogen"

- von Jägern erschossen

- Autounfall

- Altkleider- oder Schuhsammlung verbunden mit Tierfängerei

- von Tierhassern vergiftet oder anderweitig getötet

- von Tierfängern gestohlen

- zum Zweck des "Sammelns"

- zum Zweck des Weiterverkaufs

- zum Zweck der "Fleischverwertung"

- zur Verwendung in der Pharmaindustrie

- zur Verwendung in Versuchslaboren für die chemische Industrie

(Laut offizieller Schätzung der EU benötigen die Labore für die neue EU-Chemikalien-Richtlinie         
"REACH" zwischen 2,1 und 3,9  Millionen Tiere. Toxikologen gehen von 54 Millionen Wirbeltieren in 
den kommenden 10 Jahren für die geforderten Versuche aus.)

 

 

So können Sie Ihre Katze schützen:

• Machen Sie regelmäßig Fotos von ihrer Katze, auf denen sie gut zu erkennen ist.

• Am sichersten ist eine Haltung ohne Freigang. Sichern Sie Ihren Balkon mit einem Katzennetz. Sichern Sie Ihre Kipp- und  Flügelfenster katzengerecht.

• Doch Wohnungshaltung ist nicht immer möglich. Wenn möglich - gestalten Sie Ihre Terrasse in ein Freigehege um.

• Behalten Sie Ihr Tier Nachts im Haus. (Tierfänger sind meistens in der Dämmerung/Nachts unterwegs). Wenn nötig - lassen sie es  hungrig raus. Gewöhnen Sie Ihre Katze an ein typisches Geräusch, an dem sie erkennt, daß es Futter gibt.

• Lassen Sie Ihre Katze / Kater kastrieren. Unkastrierte Tiere legen während der Paarungszeit bis zu 5 Kilometer zurück, kastrierte  Tiere bleiben meist im Umkreis von 1-2 Kilometer.

• Lassen Sie Ihr Tier beim Tierarzt mit einem Mikrochip kennzeichnen und zusätzlich in den Ohren tätowieren. Mit diesen Daten  lassen Sie Ihr Tier kostenlos bei Tasso registrieren. (Halsbänder mit Adressanhänger sind aus sicherheitstechnischen Gründen kein geeignetes Mittel zur Kennzeichnung.)

• Gerade an Silvester sollten alle Tiere im Haus bleiben, damit sie nicht in Panik davonlaufen.

 

Wenn Sie Ihre Katze vermissen:

• Beginnen Sie sofort mit der Suche.

• Überprüfen Sie mehrmals die eigene Wohnung /Haus.

• Bitten Sie weiträumig Ihre Nachbarn, in Kellern, Garagen, Lauben, Schuppen und Scheunen nachzusehen. Bitten Sie Ihre Nachbarn, dass Sie persönlich eine Kontrolle machen können. Das ist wirksamer als Suchplakate.

• Überlegen Sie, ob ein Nachbar am Entlauf-Tag in den Urlaub gestartet ist.

• Wenn es in der Gegend Swimmingpools und nicht abgedeckte Regentonnen gibt, sollten Sie diese kontrollieren.

• Schauen Sie sich die Bäume der Umgebungan, suchen Sie unter Sträuchern und Autos.

• Stellen Sie noch am selben Tag Futter und Wasser vor Ihre Haustür.

• Suchen Sie Ihr Tier auch Nachts. Geräusche sind so besser wahr zu nehmen, wenn das Tier eingesperrt oder verletzt ist. Die Tiere  kommen dann auch eher aus der Deckung.

• Wenn Sie in die nähere Umgebung umgezogen sind, suchen Sie Ihre Katze auch im Umfeld des alten Wohnortes, hängen Sie auch dort Plakate aus und informieren Sie ihre ehemaligen Nachbarn.

• Falls Sie vermuten,  dass Ihre Katze überfahren wurde: rufen Sie bei der Straßenreinigung und beim Veterinäramt an.

• Hängen Sie in Tierarztpraxen, Tierbedarfsgeschäften, wenn möglich auch in/an Geschäften und an öffentlichen Plätzen im Bereich bis  mindestens 2 Kilometer Suchplakate auf. Hängen Sie viele Plakat auf, so dass sie nicht zu übersehen sind. Nach längerer Zeit   noch mal. Darauf gehören ein gut erkennbares Foto, genaue Beschreibung und Telefonnummer.

• Fragen Sie in Tierheimen der Umgebung, fahren Sie am besten selbst vorbei, und schauen Sie sich um. Lassen Sie auch dort ein  Suchplakat. Fragen Sie unbedingt nach einigen Tagen nochmal nach. (Das trifft leider nicht auf die Stadt Leipzig zu. Hier gibt es nach neuster  Definition keine Fundtiere mehr !!!!)

• Schalten Sie eine Kleinanzeige in der Tageszeitung. Die Anzeige mehrmals wiederholen.

• Setzen Sie eine, nicht zu hohe Belohnung aus. Katzen werden manchmal ganz gezielt gestohlen, um dann  "wiedergefunden" zu werden.

• Setzen Sie eine Suchmeldung ins Internet und schauen Sie auch selbst auf die Seiten (siehe unten).

• Schauen Sie auf die Internetseite von EBAY Kleinanzeigen unter "Katzen" nach, ob Ihr Tier dort angeboten wird.

• Falls Sie vermuten, dass Ihre Katze verunfallt ist: fragen Sie in allen Tierarztpraxen und Kliniken der Umgebung nach.

• Im ländlich Bereich: fragen Sie den zuständigen Jäger.

• Wenn Ihr Haustier länger Zeit verschwunden bleibt, erstatten Sie Strafanzeige. Die Polizei ist verpflichtet, Ihre Anzeige entgegen zunehmen und zu bearbeiten. Bestehen Sie darauf, daß es sich hier um den Diebstahl eines "wertvollen" Tieres handelt.

 

 

Wichtige Links zu diesem Thema:

www.tiernotruf.org ( Tasso e.V. ), Telefon: 06190 937300

www.tierschutzverzeichnis.de

www.katzensuchdienst.de

www.haustierdiebstahl-in-deutschland.de